Noch mehr Würfelspiele

Für die meisten Spiele brauchst du nur einen Würfel, ein Blatt und einen Stift.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

wuerfel

 

Einmaleins

Du brauchst: zwei Würfel, ein Stift und ein Blatt  

Und so geht es:
Jetzt wird gerechnet. Zunächst wird die Zahl der Runden festgelegt. Danach wird der Reihe nach gewürfelt und die beiden erwürfelten Zahlen miteinander multipliziert. Der Spieler mit der höchsten Zahl gewinnt die Runde. Wenn ihr Würfel mit mehr als sechs Seiten habt, wird es noch spannender und das Kopfrechentraining ist noch besser.


Teilen

Du brauchst: 2 Würfel, eventuell ein Würfelbecher, 50 Chips (Cent, Knöpfe, Streichhölzer, o.ä.) bei weniger als vier Mitspielern reichen auch dreißig. Die Chips kommen alle in die Mitte. Jetzt wird noch die Anzahl der Spielrunden vereinbart.

Und so geht es:
Nun wird reihum jeweils mit beiden Würfeln gewürfelt. Jeder Spieler hat 3 Würfe. Wirft ein Spieler einen Pasch, also die gleiche Zahl auf beiden Würfeln, erhält er dafür sofort die seiner geworfenen Augenzahl entsprechende Menge Chips aus der Mitte. Alle anderen Würfe haben keine Bedeutung. Nach 3 Würfen kommt der nächste Spieler an die Reihe. Es gewinnt der Spieler mit den meisten Chips.


Kreuze löschen

Du brauchst: zwei Würfel und für jeden Spieler ein Stift und ein Blatt Papier

Und so geht es:
Jeder Spieler malt 20 Kreuze auf ein Blatt Papier. Dann wird reihum mit 2 Würfeln geworfen. Jeder darf so viele Kreuze durchstreichen (löschen), wie er Augen geworfen hat. Würfelt ein Spieler mehr Augen als er noch Kreuze auf dem Papier hat, so muss er die Differenz wieder dazu malen. Gewonnen hat, wer als erster alle Kreuze weglöschen konnte.


0