Monster, Fimo

Idee aus dem Ferienprogramm -
Monster aus Fimo

Hast du Lust auf eine kleine Monsterparade und magst dafür neue, gruselige und schaurige Monster schaffen? Dann bist du hier genau richtig!
Hier findest du Beispiele wie du eine Monster aus Fimo machen kannst. Gerne kannst du aber auch deiner Fantasie freien Lauf lassen.

Wenn du dich bei uns unter Kontakt meldest, können wir dir während der Sommerferien 2020 ein Fimo-Paket für zuhause richten, damit du es selber ausprobieren kannst.

 

Monster, Fimo

Monster 1

Du brauchst vier verschiedene Farben Fimo.

So jetzt kannst du anfangen dein allererstes Monster zu gestalten. Befolge einfach die einzelnen Schritte, die dir untendrunter aufgeführt werden.

 

Als allererstes formst du jetzt eine große Kugel, die du als Körper benutzen willst. Diese kannst du beliebtig groß machen. Danach nimmst du dir eine andere Farbe, um mit dieser kleine Kügelchen zu formen, die später auf den Körper sollen. Jetzt kannst du das Auge des Monsters gestalten. Nimm dir zwei Farben. Forme zwei unterschiedlich große Kugeln daraus. Die kleinere nimmst du als Pupille und drückst sie in die andere Kugel rein.

Fimo, Monster

 

Monster, Fimo

Nun mache die kleinen Kügelchen auf den Körper des Monsters. Du kannst sie so verteilen wie es dir am besten gefällt. Natürlich kannst du auch mehr nehmen als auf dem Bild oder wenn du willst auch weniger.Am Schluss musst du jetzt nur noch das Auge hinzufügen. Und fertig!

Monster, Fimo

 

Monster, Fimo

Monster 2

Du brauchst fünf verschiedene Farben Fimo.

Bist du bereit für ein weiteres Monster? Um es schwieriger zu gestalten und damit du noch mehr deine Fantasie einsetzten kannst, sind hier nur zwei Bilder. Vorher und nacher. Aber natürlich bekommst du trotzdem schrittweise erklärt wie alles funktioniert.

 

So dann fangen wir mal an. Deine Aufgabe ist die abgebildeten Formen nachzugestalten, ganz so, wie du es für richtig hältst. Mit der erstem Farbe formst du wieder den Körper deines Monsters. Hierbei bekommt dein Monster auch noch einen Schweif. Wenn du diese Form nach deinen Wünschen gestaltet hast, kannst du es einen Moment beiseite legen. Da ein gefährliches Monster auch gefährlich aussehen muss, sind als nächstes die Zacken dran. Nimm dir eine Farbe und forme so viele kleine Zacken wie du willst. Da dein Monster nicht nur böse, sondern auch noch richtig frech ist, nimmst du dir eine Farbe, mit welcher du die Zunge machst. Bei der Zunge kannst du mit einem Stift oder etwas ähnlichem eine kleine Kerbe reinmachen. Jetzt muss dein Monster natürlich auch noch etwas sehen können.

Monster, Fimo

 

Deshalb nimmst du die Farbe, die du auch für den Körper genommen hast und noch zwei andere Farben. Am kleinsten solltest du auch hier wieder die Pupillen machen, die anderen zwei Farben kannst du hinten dran machen. Drücke alles zusammen, damit es auch hält. Nachdem du die einzelnen Teile des Monsters geformt hast, darfst du jetzt alles an dein Monster dranmachen. Dazu nimmst du als erstes die Zunge des Monsters und plazierst diese ungefähr in der Mitte des Körpers. Anschließend kannst du überhalb der Zunge die beiden Augen des Monsters plazieren. Am Schluss nimmst du die Zacken und drückst sie dorthin, wo du sie haben möchtest. Dann hast du es auch schon geschafft!

Monster, Fimo

Monster 3

Du brauchst sechs verschiedene Farben Fimo.

Weil du natürlich nicht genug von den kleinen Monstern aus Fimo bekommen kannst, ist hier noch ein drittes, letztes Monster, welches du gerne auch ausprobieren kannst. Wieder mit einer Anleitung, damit du es leichter hast, die einzelnen Schritte nachzuvollziehen.

 

Erstmal kannst du wieder alle Einzelteile formen, dass du diese danach dann einfacher zusammenfügen kannst. Forme eine große Kugel für den Körper, diese muss die Größte von allen sein. Jetzt rolle nochmal vier kleine Kügelchen zusammen, die eine unterschiedliche oder die selbe Farbe haben. Damit dein Monster sehen und hören kann, bekommt es zwei spitze Öhrchen und zwei Augen. Die Augen machst du wieder aus einer kleinen und einer größeren Kugel, welche du aneinander presst. Um es gefährlich zu machen, kannst du noch zwei Zähne gestalten. Zusätzlich kann dein Monster auch noch ein Muster auf dem Körper haben. Dafür formst du mehrere kleine Kügelchen aus einer anderen Farbe wie der Körper.

Monster, Fimo

 

Monster, Fimo

Jetzt nimmst du die große Kugel und vie vier kleineren Kügelchen. Die Füße des Monsters nimmst du unter den Körper. Jetzt drückst du diese aufeinander. Pass aber auf, dass deine Kugel vom Körper nicht zu platt wird. Sonst wird es danach schwieriger für dich, die anderen Teilchen auf dem Monster zu plazieren.

 

Mit einem Stift oder etwas ähnlichem kannst du ganz leicht einen Mund auf den Körper machen. Am Ende von diesem Mund kannst du rechts und links die Zähne befestigen. Über den Mund kannst du die Augen des Monsters machen.

Monster, Fimo

 

Monster, Fimo

Hinter die Augen kommen die Ohren des Monsters. Es soll schließlich alles hören können. Besonders wenn sich ein ungebetener Besucher nähert. Zum Schluss kannst du, wenn du willst, die übrig gebliebenen Kügelchen als Muster verwenden. Hierbei drückst du diese überall hin. Also dorthin wo du möchtest.
­­­
Fertig ist dein Monster!

 
0